Vorläufiger Sitz: Ggk d.ö. R. Deutsche Identität, c/o Dr. Matus chin Reinsburstr. 88 70178 Stuttgart
4
Dieser Nachkrie gste rror der Siegermächte, der ca. 16 Milli on en unserer Landsleuten nach End e d er Kr ie gshan dl ungen das Le b en ge k ostet hat , s te llt den Begi nn des b is heute anhalt en de n u nd üb er die Jahre zu nehmend in ten sivierten und versch ärften Schuldk ultes dar, den man zusammen mit dem Terror ge gen d as De utsc he V o lk in d ie V olkssee le p flan zt e, um mit d em Deutschen V o lk in dieser Wei se verfahr e n zu könne n. Dabei wur de von de n Siegermächten ge gen die Art ikel 4, 5, 7, 14, 15, 19 un d 20 der HLKO bezü glich der deutschen So ldaten als K rieg sg efangene insbeson dere im deutsche n Reichsgebiet verstoßen. Ebens o sin d d ie nach dem Lon doner Abk omm en durchgeführten Nürnberger Prozess e in Bezug auf Artikel 35 der H LKO sow ie nach der M artens´schen Klausel in Bezug auf die Arti keln 1 u n d 2, wie die se zu verste h e n sind, nur a ls ver b rec herisc he Siegerjustiz zu bezei chnen, da hier gegen die unter ges itteten lkern festste hen den G eb uc he , die Ge setz e der Me nsch lichkeit s owi e d en in tern ationa l anerka nn ten Rech tsgrun d- satz „n ul la poen a sine lege“ (kein e Strafe ohne Gesetz) ver stoßen wur de, in dem man die strafbaren Tatbestände der Nürnberger Prozess e erst nac h dem Krie g ge schaffen hatte . So wu rde die Err ichtung de s Sch einst a at es B RD in der Tr i z one mit dem Anspruch verknüpft , Deutsch lan d zu d e mokra ti sie ren u nd d ie De utsc he n zu besseren Menschen machen zu wollen, wobei jeder Pr ote st schon durch den vorher abgelaufenen Terror im Ke i me e rstickt wur d e, hoffte doch je der, daß end lich wie der etwas meh r No rma lit ä t un d eine in d ie Zukunft geri chtete Besserung ein tr eten werde. An de rs in der S owje tz on e, wo das De ut sc he Volk dem s ozialis tis chen, judeobolschewist ischen Terror au sgeliefert war und sie immer an ih ren einzunehmenden Status als Krieg sv erbrecher, insbeson dere am russis chen V olk er innert wurden , so da ß jede s An spruchs denken von vorneh e re in au sgesch alte t u nd man unt er Huldi gun gen an d ie Partei dankbar sein musste für jedes bißchen mehr an Lebensmög lichkei t. Damit hatte der abg elaufene Terror als Vo rspann zu d iesen vö lkerrechtswid ri gen Akten in b eiden Besa tz ung szo n en seine Wirkun g n ich t verf ehlt . War den Über leben den des Kr ieges, uns eren Eltern un d Gr oßelt ern, de r pr oviso rische Charakter diese r Verwalt u n gsk on st ru kte noch bewu ss t, so h at man doch die Un kenntnis des Durchsc hnitts bür gers in rechtli chen und völkerrech- tl ichen Angelegenheit, im Sin ne der Besatzungszi ele ausnutzend und fö rd ern d üb e r d ie Jahre das W is sen da rüber in den E rz iehun gs- u n d Lehran sta lten als a u ch den Inf ormatio n s medien in den Scha t t en der Geschichte fallen las sen. Durch den Inh alt de s Bes atz un gsst a tuts d er Dre i Mächte vom 10.05.1949, das dem GG (G rundgesetz) vom 23. 05.1949 für d ie BRD in sei ner Recht swi rk ung voran geste llt un d d amit ü berg eordne t wur d e und dami t die W irk ung des GG besch r änk te, wird d ie beab sich ti gte